Verschenkte Stimmen ?

Diese Aussagen mit den verschenkten Stimmen mochte ich noch nie (Wählerwille ist imho nie verschenkt, er führt nur nicht zwingend zu Macht )  –  seit mich aber auch Tarek Al-Wazir auf Grossplakaten bittet doch keine Stimme zu verschenken, und man aus Grünen Kreisen hört, jede Stimme an die Linke sei eine solche, regts mich wirklich auf.Was für ein krankes Bild von Demokratie steckt dahinter, wenn man offen versucht Menschen dazu zu bringen eine andere Partei zu wählen, als eigentlich ihren Präferenzen entspricht, nur um selber in eine Machtposition zu gelangen ?
Wählt lieber Pest, sonst kriegt ihr Cholera… und das auch noch im wahrsten Sinne des Wortes, denn Dank unseres Systems, welches feste Koalitionen wünscht, bleibt von den, vielleicht ja wirklich gut und ehrlich gemeinten, Wahlprogrammen eh nicht viel übrig.
Wenn es also danach ginge eine bessere Welt auf einen Schlag zu wählen, dann wäre eh JEDE Stimme verschenkt…
Nun ist taktische Wahlempfehlung und taktisches Wählen nichts wirklich Neues, die Inhaltslosigkeit mit der dabei um sich geworfen wird hat aber imho die Unerträglichkeitsgrenze bei dieser Wahl weit überschritten.

Ich verschenke meine Stimme auch nicht wenn ich Piraten, die Linke, oder eine andere kleine Partei wähle – ich zeige damit klar, dass ich eine Opposition möchte und das ich politische Arbeit und nicht taktische Machtspielchen wähle, und wir brauchen eine grosse Opposition mehr denn je um diesen Selbstbedienungsladen in die Schranken zu weisen

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.